Themen die wir erforschen

Die Tucher’sche Kulturstiftung setzt sich zum Ziel, ihre Bestände zu dokumentieren sowie – über Forschung und Vernetzung hinaus – auch ihre Vermittlung zu gewährleisten. Eine der Kooperationen mit Museen und Forschungseinrichtungen ist die Tucher Fellowship, ein Stipendium am Germanischen Nationalmuseum für Doktoranden, die sich mit einem Thema der deutschen Kulturgeschichte beschäftigen.

Gedächtnisbild für Propst Dr. Lorenz Tucher des Dürer-Schülers Hans Süß von Kulmbach von 1513

    Tucher Fellowship

    Die Tucher’sche Kulturstiftung und das Germanische Nationalmuseum vergeben alle zwei Jahre ein Stipendium an eine Doktorandin/einen Doktoranden für ein Forschungsvorhaben, das sich mit einem Thema der Deutschen Kulturgeschichte beschäftigt und nach Möglichkeit mit Beständen verknüpft ist, die einen Bezug zur Patrizierfamilie von Tucher haben. Die Stipendiatin/der Stipendiat wird während des Forschungsaufenthaltes am Germanischen Nationalmuseum vom wissenschaftlichen Personal unterstützt. Sie/er hat freien Zugang zu den Einrichtungen des Museums und ist zur Teilnahme an den verschiedenen Veranstaltungen eingeladen. Die Stipendiatin/der Stipendiat wird in die am Germanischen Nationalmuseum durchgeführte allgemeine Volontariatsausbildung einbezogen. Unsere bisherigen Stipendiaten am Germanischen Nationalmuseum, Nürnberg

    Transkribus

    Transkribus ist eine umfassende Plattform für die Digitalisierung, Texterkennung mithilfe Künstlicher Intelligenz, Transkription und das Durchsuchen von historischen Dokumenten - von jedem Ort, aus jedem Zeitalter und in jeder Sprache. In das Projekt Transkribus ist der umfassende Briefbestand der Tucher’schen Kulturstiftung aus dem 15. und 16. Jahrhundert durch die Universität Antwerpen aufgenommen worden.

    Am 4.11.1522 schreibt Kurfürst Friedrich III. von Sachsen aus Torgau an Anton II. Tucher